Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Kontakt

Europäisches Institut für Internationale Wirtschaftsbeziehungen

Rainer-Gruenter-Str. 21
D-42119 Wuppertal

Tel: +49-(0)202-439 1371
Fax: +49-(0)202-439 1377
Mobil: +49-(0)174-702 0924

welfens(at)eiiw.uni-wuppertal.de

Aktuelles

  • Corona vaccination regulation: Vaccination schedule in Germany contradictory and flawed
    *Germany’s federal government once-in-a-century decision on vaccinations is partly contradictory. ... [mehr]
  • PM: Corona-Impfplanung Deutschland: Viel zu langsam und unsinnig
    * Unmögliche Impfplanung der Politik * Spätzulassung Impfstoff von Biontech in EU ist unakzeptabel *... [mehr]
  • Invitation Zoom Digital Seminar: The International Economics of the Corona Shock
    The International Economics of the Corona Shock Zoom Digital Seminar Date: 8 July 2020 Time:... [mehr]
  • New discussion paper from Lucas Bretschger and Elise Grieg (ETH Zürich) and Paul Welfens and Tian Xiong (EIIW/University of Wuppertal)
    Bretschger, L.; Grieg, E.; Welfens, P.J.J.; Xiong, T.: Corona Fatality Development, Medical... [mehr]
  • Prof. Paul J.J. Welfens zu den EU-Finanzhilfen am 19.05.20
    YouTube Video [mehr]
zum Archiv ->

Tony Irawan/ Paul J.J. Welfens: ICT Dynamics and Regional Trade Bias in Asia: Theory and Empirical Aspects

Zusammenfassung

IKT-Märkte in Asien sind durch eine starke Rolle der sektoralen ausländischen Direktinvestitionen gekennzeichnet, auf der einen Seite von den USA und auf der anderen Seite von der EU. Die Handelsströme, gesehen als Prozentsatz der gesamten Warenexporte, unterscheiden sich in den Regionen: Südostasien, Ostasien, Südafrika, EU 27 und Nordamerika; z.B. Südostasien verzeichnet einen relativ starken Anstieg des Intraregionalen Handels (relativ zu dem gesamten Warenhandel). Auch die Handelsströme der asiatischen Länder sind von den Regionen voreingenommen; der interregionale Handel Asiens mit der EU und Nordamerika hat sich mit der Zeit erhöht. In einigen Regionen Asiens ist der Handel mit Zwischenprodukten mit der Zeit gesunken. Bayerns regionale IKT Netzwerke sind dabei interessant zu betrachten. Die Panel Daten präsentieren neue Ergebnisse über den Nutzen von regionalen F&E Ausgaben.

 

Summary

ICT Markets in Asia are characterized by the strong role of sectoral foreign direct investment (FDI) inflows, namely from the US on the one hand, and from the EU on the other. Trade flows (determined here by examining trade flows as a percentage of total merchandise exports) differ in terms of regions: Southeast Asia, East Asia, Southern Africa, EU27 and North America; e.g., Southeast Asia recorded a fairly strong rise in intra-regional trade (relative to total merchandise trade). Also, the trade flows of Asian countries are biased with regard to the regions; the share of interregional trade of Asia’s regions with the EU and North America have increased over time. In some Asian regions, trade in intermediate goods has decreased over time. Bavaria’s regional ICT networks are interesting to consider in light of this finding. The panel data presented sheds new light on the benefits of regional R&D spending.

 

Download the paper