Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Choisissez la langue

Contact

Europäisches Institut für Internationale Wirtschaftsbeziehungen

Rainer-Gruenter-Str. 21
D-42119 Wuppertal

Tel: +49-(0)202-439 1371
Fax: +49-(0)202-439 1377
Mobil: +49-(0)174-702 0924

welfens(at)eiiw.uni-wuppertal.de

Actualités

  • Invitation Zoom Digital Seminar: The International Economics of the Corona Shock
    The International Economics of the Corona Shock Zoom Digital Seminar Date: 8 July 2020 Time:... [Read more]
  • Klausureinsicht am 0107.2020: WiSe 19/20 / Exam Review Winter term 19/20
    Am 01.07.2020 findet in FN.00.01 die Klausureinsicht für folgende Klausuren aus dem Wintersemester... [Read more]
  • New discussion paper from Lucas Bretschger and Elise Grieg (ETH Zürich) and Paul Welfens and Tian Xiong (EIIW/University of Wuppertal)
    Bretschger, L.; Grieg, E.; Welfens, P.J.J.; Xiong, T.: Corona Fatality Development, Medical... [Read more]
  • Prof. Paul J.J. Welfens zu den EU-Finanzhilfen am 19.05.20
    YouTube Video [Read more]
  • New Discussion Paper: Corona World Recession and Health System Crisis: Shocks Not Understood So Far
    Summary: The Coronavirus World Recession is a global symmetric shock that will cause... [Read more]
go to Archive ->

Pressemiteilung: Eurobonds-Ansatz nur als vernünftiges Finanzprodukt

  • Chancen und Risiken von differenzierten Euro-Gemeinschaftsanleihen sorgfältig zu analysieren
  • Eurobonds-Debatte ideologisch vorbelastet, in Pandemie-Situation Option Gemeinschaftsanleihen eigenständig zu prüfen – mit Ziel Begrenzung Haftungsrisiken und Erhöhung stabilitätspolitische Handlungsfähigkeit der Eurozone sowie Beitrag zum europäischen und globalen Aufschwung
  • Eurozone sollte gleiche Handlungsmöglichkeiten in neuer globaler Wirtschaftskrise haben wie USA und Großbritannien, wobei Politikmix Geld- und Fiskalpolitik stimmig sein muss – inklusive Verankerung der Zinssätze auf mehrjährig niedrigem Niveau
  • Gemeinschafts-Eurobonds, die zur Hälfte mit Staatsvermögen besichert sind, empfehlenswert: Laufzeiten 2, 10 und 30 Jahre, Umfang ca 5 % des Bruttoinlandsproduktes der Eurozone in vier Jahren, wobei EZB bis 40% der Gemeinschafts-Eurobonds ankaufen kann: So kann Eurozone besser aus der Corona-Krise kommen als die USA, wobei Eurozone/EU dann USA und Asien mit nach oben zieht. Infrastruktur- plus Innovations- und Wachstums- sowie Gesundheitsreformausgaben erhöhen.
  • Die in Brüssel favorisierte Kombination ESM, Europäische Investitionsbank und EU-Rückversicherung in der Arbeitslosenversicherung ist unzweckmäßig, bringt Euro-Stabilitätsrisiken neuer Art

Download als PDF