Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Aktuelles

  • Prof. Paul J.J. Welfens zu den EU-Finanzhilfen am 19.05.20
    YouTube Video [mehr]
  • New Discussion Paper: Corona World Recession and Health System Crisis: Shocks Not Understood So Far
    Summary: The Coronavirus World Recession is a global symmetric shock that will cause... [mehr]
  • New Discussion Paper (Advance Version APRIL 14th) Macroeconomic and Health Care Aspects of the Coronavirus Epidemic: EU, US and Global Perspectives
    Summary: The novel coronavirus (COVID-19) epidemic represents a major challenge for the world... [mehr]
  • Pressemiteilung: Eurobonds-Ansatz nur als vernünftiges Finanzprodukt
    Chancen und Risiken von differenzierten Euro-Gemeinschaftsanleihen sorgfältig zu... [mehr]
  • Makroökonomische und gesundheitspolitische Aspekte der Coronavirus-Epidemie: EU, USA und globale Perspektiven
    Zusammenfassung: Die neuartige CoronaviRus (COVID-19)-Epidemie stellt eine große Herausforderung... [mehr]
zum Archiv ->

Paul J.J. Welfens, Tony Irawan

 

European Innovations Dynamics and US Economic Impact: Theory and Empirical Analysis

 

Summary:

The analysis explains innovations in EU25 for the period 2006-2012, namely through R&D (relative to GDP), cumulated FDI inflows – relative to the host country capital stock - , joint internet intensity, broadband intensity and FDI outflows. For the first time we can offer a broad analysis of innovation dynamics in Europe that should be the basis not only for better supply-side policy in EU countries and growth policy, respectively, it also suggests a strong role of international digital communication for innovation dynamics. Moreover, the approach gives new important arguments in favor of the TTIP project between the US and the EU.

 

Zusammenfassung:

Die vorliegende Analyse erklärt Innovationen in der EU25 für den Zeitraum zwischen 2006 und 2012. Dazu werden F&E-Aufwendungen (im Verhältnis zum BIP), kumulierte ausländische Direktinvestitionen - bezogen auf den Kapitalstock des jeweiligen Gastlandes -, die gemeinsame Internetintensität, Breitband-Intensität sowie Direktinvestitionen im Ausland verwendet. Erstmals kann so eine breite Analyse der Innovationsdynamik in Europa erfolgen, die eine Grundlage nicht nur für eine bessere EU – Angebots- und Wachstumspolitik darstellt, sondern auch eine starke Rolle der internationalen digitalen Kommunikation für Innovationsdynamik nahe legt. Darüber hinaus liefert der neue Ansatz wichtige Argumente für das TTIP-Profekt zwischen den USA und der EU.

 

 

Download the Paper